Nachhaltige Penisvergrößerung: Historische Bestätigungen der Wirkungsweise von vitallusPLUS®

 

Die Anwendung von Expandern und Extendern in der Medizin

In der Medizin werden Expander und Extender (Zug- und Streckapparate) schon seit Jahrzehnten verwendet. Dadurch kann natürliches Hautgewebe für Hauttransplantationen gewonnen werden, aber auch durch eine gezielte Gewebedehnung, Platz für die unterschiedlichsten Implantate geschaffen werden.

Diese Behandlungen sind hilfreich nach Unfällen (Rekonstruktionschirurgie), aber auch im Bereich der Schönheitschirurgie. Frauen, die sich eine enorme Brustvergrößerung wünschen, beginnen zumeist mit kleineren Implantaten, die dann, wenn sich immer wieder neue Gewebezellen gebildet haben, durch größere Implantate ersetzt werden.

Patienten, die unterschiedlich lange Gliedmaßen haben, profitieren in der Orthopädie ebenfalls von dem Einsatz natürlicher Druckkräfte. Die Knochen werden gezielt gebrochen und durch externe Expander ein wenig auseinander gezogen. Zwischen den Bruchstellen bildet sich dann neues Knochenmaterial, während auch die Außenhaut und die Muskeln neue Zellen bilden und sich den neuen Gegebenheiten anpassen.

Die Möglichkeit, eine gezielte Penisvergrößerung und -verlängerung durch Druck, Massage und Unterdruck durchführen zu können, ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Das vitallusPLUS® System ist den natürlichen Methoden nachempfunden und im Detail verbessert worden.

So kann der Penis ganz einfach, ohne großen Zeitaufwand, über Nacht, verlängert und vergrößert werden, wenn die Behandlung mindestens 3 bis 6 Monate täglich (4 bis 8 Stunden lang) angewendet wird.

Wirkungsweise Expander

 

Giraffenhalsfrauen

Gliederverlängerung