Ein kleiner Penis, der subjektiv so empfunden wird

Der Penis ist ein männliches Geschlechtsorgan, das immer wieder die Blicke auf sich zieht und häufigen Gesprächsstoff bietet. Schon im Kindesalter vergleichen Jungen ihren Penis. Da in den Medien oft der Eindruck vermittelt wird, dass ein Penis umso attraktiver wirkt, wenn er besonders groß entwickelt ist, fühlen sich viele Männer unwohl, wenn der eigene Penis nicht den eigenen Anforderungen entspricht. 

Mindestens jeder zweite Mann beschäftigt sich mit seiner Penisgröße. Zumeist ist es nur ein subjektives Empfinden, dass der eigene Penis als zu klein angesehen wird, allerdings sind die psychischen Probleme, die sich daraus ergeben können, nicht zu unterschätzen. Statistiken besagen, dass die durchschnittliche Penislänge in Europa 14,4 cm beträgt. 

Selbst Penislängen, die zwischen 10 und 14,4 cm liegen, werden von Urologen und Sexualtherapeuten nicht als „zu klein“ bezeichnet. Statistiken und Empfehlungen von Experten haben allerdings kaum einen Einfluss auf die persönlichen Empfindungen der Männer, die ihren Penis als zu klein oder zu dünn empfinden. 

Eine wirkliche Lösung des Problems kann nur dann erreicht werden, wenn der eigene Penis den individuellen Vorstellungen eines Mannes entspricht. Bei einer Penislänge, die unter 10 Zentimeter liegt, sind sich die Experten einig. Sie raten auf jeden Fall zu einer Penisvergrößerung, wenn dadurch das Selbstbewusstsein eines Mannes wieder gestärkt wird. 

Da die psychischen Probleme, die ein subjektiv als klein empfundener Penis auslösen können vielschichtig sind, gehen die meisten Expertenempfehlungen in Richtung dauerhafter Penisvergrößerung, wenn dieser weniger als 10 Zentimeter ist. Die psychischen Probleme können nicht nur Orgasmusprobleme, Erektionsprobleme oder Schamhaftigkeit in der Sauna (oder beim Sport) auslösen, sondern auch zu Komplikationen bei der Partnerwahl führen.

Ist ein Mann mit seiner Penislänge und dem Umfang des Penis unzufrieden, kann der Vakuumextender vitallusPLUS® eine dauerhafte Penisvergrößerung/-verlängerung bieten. Die kontinuierliche Auswirkung der hervorgerufenen Zug- und Dehnungskräfte führt bei einem subjektiv empfundenen kleinen Penis zu einer dauerhaften Dehnung und somit einer Vergrößerung der Schwellkörper und des Penisgewebes. Die empfohlene Anwendungsdauer liegt bei diesem Anwendungsgebiet bei 4 bis 8 Stunden täglich. Der Anwendungszeitraum sollte 6 Monate nicht unterschreiten, damit das Endergebnis zufriedenstellend und dauerhaft ausfällt.

Wichtige Hinweise zur Verwendung bei allen oben aufgeführten Anwendungsbereichen:

Vor einer geplanten Behandlung mit einem vitallusPLUS® sollten alle Herstellerinformationen, die als PDF, Druckschrift oder aus dem Internet bezogen werden, genau durchgelesen werden. Trotz detailreicher Angaben ersetzen diese keinesfalls ein ärztliches Gespräch mit dem Arzt des Vertrauens und eine damit einhergehende professionelle, ärztliche Beratung. Anerkannte und ausgebildete Ärzte sollten nicht durch Eigendiagnosen und Eigenbehandlungen übergangen werden. Ein Arzt des Vertrauens kann beratend tätig werden, wann, wie und wie lange vitallusPLUS® und ob sich das System mit eventuellen Behandlungen oder Therapien (z. B. Medikamenteneinnahmen), die zeitgleich erfolgen, verträgt. Der vitallusPLUS® ist nicht rezeptpflichtig und somit frei verkäuflich, auch ohne eine ärztliche Empfehlung.